St Martin

Am Morgen des Martinszuges bekommt jede Klasse einen großen Weckmann, der am Schulvormittag geteilt und gemeinsam in den Klassen gegessen wird. An diesem Tag findet außerdem eine Martinsverlosung statt, für die die Kinder, in der Woche vorher bei ihren Klassenlehrern Lose kaufen können. Verlost wird eine Martinsgans und Bücher. Die Einnahmen dieser Verlosung ermöglichen einen Teil der Finanzierung des Martinstages. Für den Martinszug, der am Abend des Tages stattfindet, treffen sich gegen 17h alle Kinder mit ihren zuvor gebastelten Laternen in einem vorgegebenen Bereich auf dem Schulhof. Dort warten sie auf St. Martin. Dieser reitet an der Spitze des Zuges, der von Blaskapellen begleitet wird. Außerdem begleiten einige Helfereltern die Klassen, alle anderen schließen sich nach den Kindern am Ende des Zuges an. Dadurch wird ein reibungsloser Ablauf gewährleistet und zudem sind so für alle die leuchtenden Laternen sichtbar.

Der Förderverein unterstützt den Martinszug in jedem Jahr - ohne diese Hilfe wäre der Zug nicht in der bekannten schönen Form möglich.

Schülerparlament

Das Schülerparlament trifft sich regelmäßig in der ersten Woche eines Monats. Die Klassensprecherinnen und Klassensprecher aller Klassen kommen zusammen, um Schülerangelegenheiten, die die gesamte Schule betreffen, zu erörtern. Themen können sein Regeln des Zusammenlebens, die Schulhofgestaltung, Wünsche der Kinder für die Unterrichtsgestaltung wie Vorschläge für den Vorlesetag oder die AGs, Pro und Contra einer Schuluniform und anderes mehr. Die Ergebnisse werden protokolliert und dem Lehrerkollegium, dem Hausmeister sowie den Mitarbeitern der OGTS mitgeteilt. In jeder Klasse berichten die Kinder des Schülerparlaments im Klassenrat. Dort werden auch Anregungen für neue Themen entgegengenommen.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Stärkung der Schulgemeinschaft, Schülermitbestimmung, Soziales Lernen

Schulgarten

Der Schulgarten wird in den Pausen, während der Unterrichtszeit und bei Klassenfesten genutzt. Er ist durch einen Zaun vom Schulhof abgetrennt und soll während der Pausen als Ort der Ruhe dienen. Die Kinder haben die Möglichkeit, Pflanzen und Tiere zu beobachten und sich daran zu erfreuen. Zu zwei Aktionstagen (Frühjahr und Herbst) laden die Ansprechpartner „Schulgarten“ Eltern und Kinder zu gemeinsamen Aktivitäten am Nachmittag ein, um Schulgarten und Schulgelände zu pflegen. Anfallende Arbeiten sind: Bepflanzung und Pflege der Beete und Blumenkästen Zurückschneiden der Sträucher, Unkraut zupfen, Teich und Sandkasten säubern, Rasen schneiden, Laub sammeln, Hof kehren, Vorbereitung der Beete und Kästen für den Winter und Aufräumen des Gartenhäuschens. Die Arbeiten werden teilweise auch in Eigenverantwortung von den Eltern übernommen. 

Schulfest

Unser Schulfest findet alle zwei Jahre im Wechsel mit einer Projektwoche statt. Das Fest wird häufig unter ein bestimmtes Motto gestellt. Die Aufgaben und Dienste (z.B. Spüldienst, Cafeteria, Waffelstand, Getränkestand etc.) werden auf alle Klassen der Schule verteilt und von den Eltern der jeweiligen Klasse übernommen. Zudem versorgen die Eltern die Cafeteria mit Kuchen, Gebäck und anderen Leckereien. Die Einnahmen erhält anschließend der Förderverein. Die Durchführung der Spiele und Aktionen wird in Zusammenarbeit mit Lehrerinnen, Eltern und Kindern organisiert. Der Förderverein stellt jedem Schulkind einen Freibon für Kuchen oder Getränke zur Verfügung. Auch die zukünftigen Erstklässler werden an diesem Tag im Mai oder Juni eingeladen.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Stärkung der Schulgemeinschaft, Miteinander feiern, Präsentation der Schule, Bestand des Fördervereins sichern

Schulbücherei "Leseoase"

In der Bücherei können die Schüler Bücher ausleihen, zurückbringen oder sich auch im Leseraum „Leseoase“ mit Büchern beschäftigen. Die Kinder werden während der Öffnungszeiten von Eltern betreut. Darüber hinaus können die Räumlichkeiten auch außerhalb der Öffnungszeiten von „Leseeltern“, Arbeitsgemeinschaften, Projekten und Klassen genutzt werden. Unterstützt wird die „Leseoase“ vom Förderverein der Schule, von Eltern und durch Sachspenden. Die „Leseoase“ ist ein Ort der Ruhe, Abenteuerlust, Spannung und Entspannung. Die Atmosphäre einer Oase bietet eine ideale Voraussetzung, um zur Lesemotivation beizutragen.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Die Nutzung der Schulbücherei „Leseoase“ bietet den Schülern die Gelegenheit, sowohl Leseerfahrungen zu sammeln und zu erweitern, als auch Sachinformationen zu entnehmen. Die Schüler haben die Möglichkeit, eine Buchausleihe und die dazugehörigen Regeln kennenzulernen.

Projektwoche

Alle 2 Jahre findet an unserer Schule eine Projektwoche statt. An den Projektwochen nehmen alle Kinder aus allen Jahrgangsstufen teil. Die Projekte erstrecken sich über die ganze Woche, welche mit einer Präsentation am Samstag endet, wobei die Projekte unter einem weit gefasstem Rahmenthema stattfinden können. Bei der Planung und Durchführung der Projektwoche wird die elterliche Mitarbeit gerne gesehen. Jeder Projektleiter sollte im Rahmen der Ausführung einen außerschulischen Lernort aufsuchen. Die Kosten dafür sind limitiert auf einen Beitrag von 10 € pro Kind. Der Förderverein bezuschusst die Projektwoche. Während der Projektwoche gilt ein individueller Stundenplan mit einer Kernzeit für Montag – Donnerstag von 9:00 bis 11:40 Uhr und Freitag von 8:15 bis 11:40 Uhr. Darüber hinaus können sich die Projektzeiten auch bis in den Nachmittag erstrecken. 

Pausengestaltung/ Spielekiste

Die Pausenzeiten sind von 9.45 Uhr bis 10.10 Uhr und von 11.40 Uhr bis 11.55 Uhr. Während der Pausenzeiten müssen die Kinder das Schulgebäude verlassen und halten sich auf dem Schulhof auf (Ausnahme: Leseoase). Bei schlechtem Wetter entscheidet die Klassenlehrerin, ob sie die Kinder auf den Hof schickt. Bleiben die Kinder in der Klasse, führt die Lehrerin dort Aufsicht. Ausnahmen werden mit der Schulleitung abgesprochen. Während der Hofpause führen zwei Lehrerinnen Aufsicht und sind Ansprechpartner für die Kinder. Für die Kinder stehen mehrere große Spielgeräte, zwei Fußballplätze, ein kleines Rasenstück, Schulhofbemalungen, der Willi-Becker-Platz mit seinen Spiel- und Sitzgelegenheiten und der Schulgarten zur Verfügung. Der Schulgarten dient als Ruhezone. Aus einer Spielekiste mit mobilen Kleingeräten (Pedalo, Seilchen, Frisbee, Stelzen etc.) können die Kinder Spiele ausleihen. Diese Ausleihe wird von der zuständigen Klasse, die Hofdienst hat, organisiert. Bei nasser Witterung hängt der Hausmeister eine rote Fahne aus. Dann sind die großen Spielgeräte auf dem Kiesbett gesperrt. Ob das Fußballspielen erlaubt ist, sieht man an einem besonderen Schild in der Hausmeisterloge.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Die Kinder bewegen sich an der frischen Luft. Die Kinder können ihren Bewegungsdrang ausleben. Im freien Spiel wird das soziale Miteinander trainiert. Die Spielekiste bietet zusätzliche Bewegungsanreize.

Offenes Singen

In unserer Schule findet vierzehntägig, freitags, in der ersten Stunde, ein gemeinsames Singen der Kinder aus der Stufe 1/2 im Treppenhaus statt. Dabei werden kindgemäße und der Jahreszeit entsprechende Lieder/ Bewegungslieder gesungen, Gedichte aufgesagt, kurze Geschichten vorgelesen und Sketche gespielt. Die Kolleginnen sprechen untereinander das jeweilige „Programm“ ab. Nach Möglichkeit werden auch die Kinder in die Planung und Vorbereitung dieser etwa 20-minütigen Morgenfeier einbezogen. Es wird darauf geachtet, dass eingeführtes Liedgut durch wieder- holtes Singen eingeübt und gefestigt wird. Das Geburtstagskind des Freitags wird mit einem besonderen Lied-vortrag geehrt.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Stärkung der Schulgemeinschaft, Erweiterung des Liedrepertoires, Gewöhnung an Auftritte in der Gruppe/ als Einzelner, Fördern von Gesang und Bewegung

Offener Anfang

Ab 8.00 Uhr sind alle Klassen geöffnet. Die Kinder haben die Möglichkeit, sich ruhig in der Klasse unter Aufsicht zu beschäftigen (z.B. Freie Arbeit). Um 8.15 Uhr beginnt der Unterricht. Kinder, die vor dem Unterricht durch die Eltern nicht betreut werden können, haben die Möglichkeit, sich ab 7.30 Uhr im Klassenraum der Klasse 1/2g (Frau Zingsheim) im Altbau (Verwaltungstrakt/ Erdgeschoss) aufzuhalten.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Individuelle Gestaltung der Ankommenszeit, jedes Kind hat die Zeit, „anzukommen“, Möglichkeit der besseren Absprache, Möglichkeit des Austauschs untereinander

Klassenfeste

Unabhängig von den Schulfesten werden in den einzelnen Klassen Feste zu unterschiedlichen Anlässen gefeiert. In den ersten Schulwochen findet ein gemeinsames Treffen von Eltern und Kindern der Klassen 1 und 2 statt, um sich kennenzulernen und Kontakte zu knüpfen. Ein über den üblichen Rahmen hinausgehendes gemeinsam gestaltetes Frühstück kann als abschließende Veranstaltung der Unterrichtsreihe „Gesunde Ernährung“ stattfinden, am letzten Schultag vor Ferienbeginn seinen festen Platz haben oder als Osterfrühstück ein den Kindern vertrautes Ritual darstellen, etc. Geburtstagskinder werden in einer kleinen Feier gewürdigt. In der Adventszeit können gemeinsame Feiern mit Eltern und Kindern stattfinden wie z.B.: Bastelnachmittag, weihnachtliche Feier, gemeinsamer Winterspaziergang, Neujahrsspaziergang.

Klassenfahrten

Jedes Kind erhält im Laufe seiner Grundschulzeit mindestens einmal die Möglichkeit, an einer mehrtägigen Klassenfahrt teilzunehmen. Durchführung und Organisation unterliegen dabei im Regelfall der Klassenlehrerin. Die Begleitung eines zweiten Erwachsenen ist zwingend notwendig (Kollegin, Elternteil, Referendarin).

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Fördern des sozialen Miteinanders, Fördern von gemeinschaftlichen Unternehmungen z. B. Wanderungen, Projekte, Spiele, Gestaltung eines Abschiedsabends usw. Stärkung der Klassengemeinschaft, Übernehmen von Verantwortung für sich selbst und andere, Einhalten und Umsetzen von gemeinschaftlichen Regeln, Ablösung von den Eltern meistern

Karnevalsfeier

An Weiberfastnacht ist Unterricht von 9 – 11.40 Uhr. Um 9.10 Uhr beginnt für alle Kinder eine Feier in der Turnhalle. Herr Berg baut Matten als Sitzflächen und Bänke als Abgrenzung einer Bühne auf. Er sorgt auch dafür, dass Musik in der Halle ist. Klassen, die etwas aufführen möchten tragen sich in den Wochen vorher auf einer Liste im Lehrerzimmer ein. Insgesamt sollte die Feier nicht mehr als eine halbe Stunde dauern. Als Abschluss singen alle Kinder gemeinsam ein Lied, das sie bereits in den Klassen geübt haben. Die Feier endet gegen 9.45 Uhr. Die Kinder gehen nun in die Pause. Danach wird klassenintern weitergefeiert.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Brauchtumspflege, Stärkung der Schulgemeinschaft, Fördern von Gesang und Tanz durch die Aufführungen.

Unser Förderverein unterstützt die Organiation und die Durchführung des Karnevalszuges in jedem Jahr tatkräftig.

Im Jahr 2015 wurde der Karnevalszug auch vom Verein "Freunde und Fördererdes Kölnischen Brauchtums e.V." unterstützt.

Vorlesetag

Am „Tag des Buches“ (im November) findet an unserer Schule ein Vorlesetag statt. Die Lehrerinnen und einige Eltern präsentieren Bücher, deren Inhalt in kurzer und übersichtlicher Form für die Kinder im Eingangsbereich des Schulgebäudes an der Pinnwand dargestellt wird. Jedes Kind wählt dann ein Buch aus, für das es sich interessiert. Am Vorlesetag selbst wird den Kindern in ansprechender Atmosphäre aus dem gewählten Buch vorgelesen. Später können die Bücher zum Weiterlesen in unserer Schülerbücherei (Leseoase) ausgeliehen werden.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Förderung der Lesemotivation und der Lesekompetenz, Stärkung des Wir-Gefühls durch jahrgangsübergreifendes Projekt, Kennenlernen anderer Räume unserer Schule, Kennenlernen anderer Lehrpersonen  

Am „Tag des Buches“ (im November) findet an unserer Schule ein Vorlesetag statt. Die Lehrerinnen und einige Eltern präsentieren Bücher, deren Inhalt in kurzer und übersichtlicher Form für die Kinder im Eingangsbereich des Schulgebäudes an der Pinnwand dargestellt wird. Jedes Kind wählt dann ein Buch aus, für das es sich interessiert. Am Vorlesetag selbst wird den Kindern in ansprechender Atmosphäre aus dem gewählten Buch vorgelesen. Später können die Bücher zum Weiterlesen in unserer Schülerbücherei (Leseoase) ausgeliehen werden.

 

 

Hofdienste

Die Hofdienste werden von den Klassen 3/4 übernommen. Jede Klasse ist jeweils eine Woche lang für alle Dienste zuständig. Es gibt folgende Dienste: Spielkistendienst (beide Pausen, s. Baustein) Müll einsammeln (zu Beginn der 3. Stunde) Steine (Fallschutz) zurückfegen (zu Beginn der 3. Stunde) Zu Beginn einer Woche hängt der Hausmeister das entsprechende Klassenschild an der Tür im Neubau aus. Die Klassenlehrerin ist für die Organisation und Durchführung der Dienste zuständig. Müllzangen, Eimer und Besen gibt es beim Hausmeister.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Kinder übernehmen Verantwortung für ihr Schulgelände. Kinder übernehmen Verantwortung für ihre Spielgeräte.

Bewegung im Unterricht

Kinder lernen ausdauernder und begeisterter, wenn sie ihren Körper mit all seinen Sinnen dabei einsetzen können. Zudem bleibt das Gelernte besser im Gedächtnis haften. Täglich eine Stunde Schulsport wäre nötig, diesem Bedürfnis nach Bewegung gerecht zu werden. Da dieses in der Realität nicht umsetzbar ist, ist es umso wichtiger, auch außerhalb des Sportunterrichts Spiel und Bewegung in der Schule zu ermöglichen. Anregungen und Ideen für den Unterricht können der dazu erstellten Mappe „Bewegung“ entnommen werden.

Zielsetzung des Kollegiums zu diesem Baustein: Steigerung der Konzentration, Steigerung der Motivation, Steigerung der motorischen Fähigkeiten


527efb333